Marktsuche Anfahrt <

Tiere, neu eingetroffen

10. September 2021: Blue Dempsey Buntbarsch

Schillernde Erscheinung: Der Blue Dempsey Buntbarsch bei uns am Lutteranger!

Die faszinierenden Blue Dempsey Buntbarsche (rocio octofasciata) sind mit ihrer leuchtend blau/türkisen Erscheinung und dem auffälligen Fleckenmuster ein wahrer Hingucker im heimischen Aquarium. Sie können eine Größe von bis zu 20cm erreichen und bei guter Haltung ca. 14 Jahre alt werden. Die Ur-Form dieser Fische stammt aus Süd- bzw. Mittelamerika - der Blue Dempsey selber ist jedoch vermutlich aus einer Kreuzung des Rocio octofasciata und dem Herichthys carpinte hervorgegangen.

Ein für Blue Dempsey geeignetes Aquarium sollte mind. 240l groß sein, feinen Bodengrund (Sand oder Kies) besitzen, welcher nach Futter durchwühlt werden kann und eine robuste Bepflanzung haben, die den manchmal etwas ruppigen Fischen gut standhalten kann - z.B. große Anubias-Arten. Wir empfehlen für diese revierbildenden Fische eine Paarhaltung, eine Vergesellschaftung ist nur in einem ausreichend großem Becken mit ähnlich großen und robusten Fischen möglich - z.B. anderen amerikanischen Buntbarschen oder großen Welsen.  Die artgerechte Fütterung von Blue Dempseys gestaltet sich recht einfach: Da diese Tiere Allesfresser sind, können sie sehr gut mit Frostfutter, Lebendfutter oder auch Futtergranulat verpflegt werden.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

19. August 2021: Chinchillas

Samtweiche "Wollmaus": Die Chinchillas bei uns im Lutteranger!

Die friedfertigen Chinchillas sind intelligente Nagetiere, bei denen man grundsätzlich zwischen 2 Arten unterscheidet: das Kurzschwanzchinchilla mit einer Endgröße von 35-38cm und das etwas kleinere Langschwanzchinchilla. Diese Tiere stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden oder Kordilleren und leben dort in kleinen Kolonien. In Europa kamen diese possierlichen Tierchen im 16. Jahrhundert - leider zunächst zur Pelzgewinnung. Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich dies aber deutlich verbessert - Chinchillas werden seitdem mehr und mehr als Heimtier und immer weniger in Pelzfarmen gehalten.

Chinchillas sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere, wie man auch an ihren großen Augen und Ohren gut erkennen kann. Dies sollte man bei der Wahl des Gehege-Standorts berücksichtigen, da es abends doch recht laut in der Chinchilla-WG werden kann. Weil es sich um soziale Tiere handelt, sollten mindestens 2 Tiere zusammen in einem ausreichend großen Gehege gehalten werden, entweder als Pärchen, als gleichgeschlechtliches Paar, oder in Kleingruppen. Die Behausung der Chinchillas sollte außerdem an einem ruhigen Standort stehen, vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein und idealerweise sollten 2 aneinandergrenzende Seiten des Nagerheims blickdicht sein, da die kleinen "Wollmäuse" lärmempfindlich und etwas schreckhaft sein können. 

Um dem Bewegungsdrang gerecht zu werden, sollte man das Gehege "3-Dimensional" einrichten - also mit mehreren Ebenen, Sitzbrettern, Ästen oder Rampen. Weiterhin sollte man den Tieren täglichen Freilauf ermöglichen. Wichtig sind außerdem genügend Rückzugsmöglichkeiten, pro Chinchilla z.B. ein passendes Häuschen und für die Fellpflege ein mit speziellem Chinchillasand befülltes Sandbad. Wir empfehlen hier besonders unseren mehrfach gereinigten Spezial-Badesand unserer Hausmarke

Für eine tiergerechte Ernährung empfehlen wir, da es sich bei Chinchillas um reine Pflanzenfresser handelt, eine rund-um-die-Uhr Versorgung mit Heu und dazu getrocknete Kräuter, sowie geeignetes Chinchilla-Futter. Außerdem sollte stets frisches Wasser angeboten werden.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

29. Juli 2021: Zebrafinken

Flinke Flieger: die Zebrafinken bei uns am Lutteranger & im Kaufpark!

Zebrafinken stammen ursprünglich aus Australien und bewohnen dort trockene Gebiete, erreichen ca. 10 - 11cm Endgröße, ein Gewicht von 8 - 10g und haben eine Lebenserwartung von 5 - 10 Jahren. Ein besonders schön gemustertes Gefieder mit leuchtenden Farben zeichnet dieses zur Ordnung der Sperlingsvögel gehörige Tier aus. Offiziell unterscheidet man hier zwischen ca. 60 verschiedenen Farbtypen - wie zum Beispiel: Wildfarben, Schimmel. Gelbschnabel oder Zimt

Die Zebrafinken sind in der Regel unkomplizierte & friedliche Vögel, die aufgrund ihres vielfältigen und interessanten Verhaltens ideal für Heimtierhalter sind, die gerne Vögel beobachten. Sie werden nicht so anhänglich und zutraulich wie etwa Wellensittiche, da sie den Menschen nicht als "Artgenossen" betrachten und müssen daher auch mindestens zu 2 - gerne auch mehr - in einer dafür geeigneten Voliere mit viel Flugraum gehalten werden. Zur Einrichtung des Vogelheims empfehlen wir neben Sitzstangen, Vogelsand, Badehaus, Futter- & Trinkgefäßen auch ein Häuschen, in dem die Vögel die Nacht verbringen können. Der ideale Standort der Voliere ist eine erhöhte Position in einer ruhigen Zimmerecke. 

Zebrafinken ernähren sich hauptsächlich von Grassamen, Insektenlarven & Fluginsekten – Für die Heimfütterung empfehlen wir z.B. Hirse oder unsere ausgewogenen Komplettfuttermischungen von unserer Hausmarke MyBird! Der Speiseplan kann außerdem gerne durch Multivitaminpräperate im Wasser, Sepiaschalen oder Vogelgrit ergänzt werden.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

01. Juli 2021: Meerschweinchen

Possierliche Südamerikaner: Das Meerschweinchen bei uns am Lutteranger & im Kaufpark!

Diese gutmütigen Nagetiere stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden, werden rassenabhängig ca. 20-34cm lang, bis 1,2kg schwer und können 6-10 Jahre alt werden. Meerschweinchen sind nicht nur liebenswerte Tiere, sondern auch sehr "gesprächig" und erfreuen Heimtierhalter in Europa mit ihren Quiekgeräuschen schon seit dem 17. Jahrhundert. Es gibt heutzutage ungefähr 50 versch. Meerschweinchenrassen, die sich vor allem in Größe & Optik voneinander unterscheiden - dazu zählen z.B. solch beliebte Rassen wie das Glatthaar- oder das Rosettenmeerschweinchen. Bei der Auswahl des "richtigen" Meerschweinchens sollten diese Unterschiede nicht nur aus optischen Gesichtspunkten heraus berücksichtigt werden, da z.B. Langhaarrassen in der Regel eine erhöhte Fellpflege erfordern.

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und dürfen daher niemals alleine gehalten werden. Wir empfehlen hier Kleingruppen aus gleichgeschlechtlichen Tieren oder ein (kastriertes) Männchen mit mehreren Weibchen - mindestens aber eine Paarhaltung. Diese bewegungsfreudigen Tiere brauchen zum Wohlfühlen ausreichend Platz - je mehr desto besser! Die gebräuchlichsten Haltungsformen sind die Innenhaltung in einem üblichen Gehege mit täglichem Freilauf oder in einem Meerschweinchenzimmer. Eine Außenhaltung ist nach entsprechender Gewöhnung auch möglich - hier muss allerdings ein geeignetes Außengehege geschaffen werden, welches an einem geschützten und kühlen Standort steht. Meerschweinchen vertragen nämlich keine nasse Kälte.

Meerschweinchen ernähren sich rein pflanzlich. Ihr Hauptnahrungsmittel ist Heu, welches rund um die Uhr zur Verfügung stehen sollte. Als Frischfutter kann gelegentlich Gemüse wie Gurke oder Karotte gereicht werden - allerdings kein Obst! Wir empfehlen weiterhin geeignete Alleinfuttermischungen, welche extra Vitamin C enthalten - wie z.B. unser abwechslungs- und faserreiches Living Nature für Meerschweinchen von unserer Hausmarke, da Meerschweinchen selber kein Vitamin C bilden können. 

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

11. Juni 2021: Roter Piranha

Eine südamerikanische Legende: Der Rote Piranha bei uns am Lutteranger! (siehe auch: Fütterungsvideo)

Die berühmten roten Piranhas (Serrasalmus nattereri bzw. Pygocentrus nattereri) sind in der freien Natur beispielsweise im Amazonas- & Orinocogebiet und den Guayana-Ländern zu finden. Die Körperunterseite dieser ansonsten eher bläulich bis braungrauen silbrig glänzenden Fischen ist kräftig rot gefärbt. Sie erreichen eine maximale Größe von ca. 30 cm, wobei Männchen eher kleiner bleiben, und können bei guter Pflege bis zu 30 (!) Jahre alt werden. Diese Tiere sind eher scheu und aggressiv und sollten als Schwarmfische auch nur in einer Gruppe gehalten werden, die idealerweise auch zusammen gekauft wird, da Neuzugänge von der alten Gruppe häufig nicht gut aufgenommen werden. Eine Vergesellschaftung mit anderen Süßwasserfischen ist aufgrund der räuberischen Natur dieser Lauerjäger nicht möglich - es bietet sich hier also die Einrichtung eines reinen Artenbeckens an.

Rote Piranhas sind wirklich interessante Liebhaberfische, welche sich aber auf keinen Fall für Aquaristik-Anfänger eignen, da die artgerechte Haltung & Pflege eine erfahrene Hand erfordert. Diese Tiere benötigen an einem ruhigen Standort eine Beckengröße von mind. 500l mit viel Schwimmraum, einer dichten Randbepflanzung und vereinzelten Versteckmöglichkeiten. Die Beleuchtung sollte nicht zu hell und der Filter groß und leistungsfähig sein, da der schnelle Stoffwechsel und die Art der Fütterung sich ansonsten stark auf die Wasserqualität auswirken - Regelmäßige Wasserwechsel sind daher ebenfalls ein Muss. 

Die artgerechte Fütterung von Roten Piranhas ist verhältnismäßig einfach. Ähnlich wie in freier Natur bevorzugen die Serrasalmus nattereri auch im heimischen Aquarium eine überwiegend fleischliche Kost. Jungfische sollten überwiegend mit Frost- oder Lebendfutter ernährt werden. Bereits ältere Exemplare lassen sich auch an Fischfilet und Stinte in maulgroßen Stücken gewöhnen - wie Sie auch hier in einem kurzen Fütterungsvideo sehen können, aufgenommen bei uns in der Filiale am Lutteranger. Wichtig ist zu beobachten, ob sämtliches Futter aufgefressen wurde, denn größere Reste können die Wasserwerte schnell verschlechtern. 

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

21. Mai 2021: Teddyhamster

Flauschiger Einzelgänger: der Teddyhamster

Der Teddyhamster ist, als eine Variante des Goldhamsters, ein sehr beliebtes Heimtier in Deutschland und wir manchmal auch Angora-Hamster genannt. Sie erreichen ca. 80 bis 190 g Endgewicht, haben eine Lebenserwartung von 2 – 3,5 Jahren und ihr charakteristisches Fell kann bis zu 6cm lang werden. Es wird daher empfohlen, den kleinen Flauschkugeln bei der Fellpflege hilfreich zu Seite zu stehen, entweder mit den Fingern oder einer kleinen Bürste.
Teddyhamster sind dämmerungs- bzw. nachtaktive Einzelgänger und können dem Menschen gegenüber recht zahm werden. Artgenossen gegenüber verteidigen sie ihr Revier jedoch rigoros. Wichtig für einen glücklichen Teddyhamster ist ein abwechslungsreiches und vollständig eingerichtetes Zuhause, dass auch dem Bewegungsdrang und ihrem Buddelbedürfnis gerecht wird.

Teddyhamster ernähren sich von Kräutern, Sämereien, Gemüse und Insekten. Auf Obst sollte man jedoch eher verzichten, denn zu viel Zucker führt bei diesen Hamstern leicht zu Diabetes. Wichtig ist ein hoher Rohfaser-Anteil im Speiseplan, um die Verdauung der Tiere optimal zu unterstützen. Wir empfehlen hier besonders das Hamsterfutter unserer Hausmarke!

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

04. Mai 2021: Wandelnde Blätter

Wir begrüßen bei uns am Lutteranger wahre Meister der Tarnung: Wandelnde Blätter (Phyllium philippinicum)!

Wandelnde Blätter sind perfekt getarnte Insekten, welche äußerlich von "echten" Blättern kaum zu unterscheiden sind - bis sie sich dann in Bewegung setzen. Die Familie der Wandelnden Blätter gehört zur Ordnung der Gespensterschrecken, zu denen z.B. auch die Stabschrecken zählen. Männchen und Weibchen unterscheiden sich stark voneinander - die flugunfähigen Weibchen sind wesentlich größer als die zierlichen flugfähigen Männchen. Die Lebenserwartung liegt zwischen 1-2 Jahren und man hält diese friedlichen Tiere am besten paar- oder gruppenweise.

Das Terrarium für diese erstaunlichen Insekten sollte gut belüftet und der Boden mit Torf oder Kies bedeckt sein. Die Temperatur sollte zwischen 22° und 27°C und die Luftfeuchtigkeit zwischen 60% und 80% liegen. Die bevorzugte Ernährung der kleinen Tarnkünstler - frisches Laub, z.B. von Himbeeren, Wildrosen oder Eichen - kann einfach in einem passenden Gefäß im Terrarium platziert werden und sollte regelmäßig ausgetauscht werden. Eine zusätzliche Wasserversorgung ist eigentlich notwendig - manche Tiere mögen es aber auch aktiv Wassertropfen von Blättern zu sich nehmen.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

14. April 2021: Mongolische Wüstenrennmaus

Neugieriger Nager am Lutteranger & im Kaufpark: die mongolische Wüstenrennmaus

Diese niedlichen Nagetiere stammen ursprünglich aus den Steppen und Halbwüsten Asiens, werden ca. 3-4 Jahre alt und erreichen eine Länge von ca. 16-23 cm. Sie sind mit unterschiedlichen Ruhepausen zwischendurch sowohl tag- als auch nachtaktiv - daher sollte man ihr Gehege nicht grade im eigenen Schlafzimmer unterbringen. Wüstenrennmäuse haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten und können daher nicht alleine gehalten werden. Wir empfehlen die Haltung in kleinen gleichgeschlechtlichen Gruppen oder mit einem kastrierten Männchen, um Streitereien innerhalb der Gruppe zu vermeiden. Die Vergesellschaftung klappt am besten zwischen jüngeren Tieren - zwischen erwachsenen Tieren ist es schwieriger.

Die natürliche Ernährung einer Rennmaus besteht in freier Wildbahn im Wesentlichen aus dürren Gräsern, den Sämereien verschiedener Pflanzen, Kräutern, Wurzelwerk und gelegentlich proteinreicher Kost in Form von erbeuteten Insekten. Wir empfehlen hier die Fütterung des Premium Rennmaus-Futters unserer Nager-Hausmarke und als gelegentlichen Snack den ein oder anderen Mehlwurm.

Um den kleinen Nagern bei der Fellpflege zu helfen, sollte ein Sandbad zur Standard-Einrichtung des Mäuseheims gehören. Wir haben hierfür einen besonders guten Chinchilla-Badesand - ebenfalls von unserer Hausmarke - im Programm! Weiterhin benötigen Wüstenrennmäuse ausreichend Material & Zubehör zum Nagen, um die ständig nachwachsenden Zähne zu kürzen. Das Buddeln in der Einstreu und Scharren an Holzartikeln, Steinen und Ästen sorgt für den gleichen Effekt bei den Krallen. Bitte berücksichtigen Sie bei der Auswahl des passenden Geheges dieses natürliche Buddel-Bedürfnis - Terrarien speziell für Mäuse sind hier besonders geeignet

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

06. April 2021: Schmuckhornfrosch

Wir begrüßen unser neuen bunten Schmuckhornfrosch (Ceratophrys cranwelli) bei uns am Lutteranger!

Die putzigen Schmuckhornfrösche haben aufgrund ihrer besonderen Optik viele unterschiedliche Namen - z.B. Breitmaulfrosch oder Pacman-Frosch. Sie sehen ein wenig wie ein Ball mit Maul aus und kommen in vielen unterschiedlichen Mustern und Farben daher. Diese Frösche erreichen eine Endgröße von 12-18 cm und können bei richtiger Pflege über 10 Jahre alt werden.

Das Terrarium für den kleinen Schmuckhornfrosch muss nicht allzu groß sein, da diese Tiere als klassische Lauerjäger nicht besonders aktiv sind - ein geeignetes Maß für ein Schmuckhornfrosch-Terrarium wäre z.B. 60x30x30 cm. Wichtig ist, dass die Temperatur zwischen 25-28 C° und die Luftfeuchtigkeit zwischen 75-90% liegen muss, damit sich der Frosch auch richtig wohl fühlen kann. Als Bodengrund eignet sich z.B. Kokoshumus, da dieser die Feuchtigkeit gut hält - der Humus darf ruhig etwas dicker ausgelegt werden, denn diese Frösche graben sich gerne auch mal ein! Neben Unterschlupf, Bepflanzung und Klettermöglichkeiten sollte auch eine Badestelle, etwa in Form einer Wasserschale, unbedingt vorhanden sein - wichtig hierbei: Das Wasser darf nicht zu tief sein, da Schmuckhornfrösche nicht besonders gut schwimmen können und es sollte täglich gewechselt werden. 

Schmuckhornfrösche ernähren sich von tierischer Kost und sind dabei nicht besonders wählerisch - es wird alles gefressen, was in das breite Maul passt: z.B. Schaben, Grillen, Heimchen oder Regenwürmer!
Die Futterinsekten sollten hierbei immer mit Vitaminen & Mineralien bestäubt werden. Aufgrund des großen Appetits empfehlen wir daher auch eine Einzelhaltung, da es ansonsten grade bei unterschiedlich großen Tieren zu Kannibalismus kommen könnte.

Im Winter halten Schmuckhornfrösche eine Trockenruhe von ca. 3 Monaten, welche man durch Anpassung der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtungszeit entsprechend begleitet.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

22. März 2021: Farbratten

Intelligente Nagetiere mit Charakter: die Farbratten

Farbratten (Rattus norvegicus forma domestica) stammen ursprünglich von den Wanderratten aus dem Norden Ostasiens ab. Sie erreichen eine Länge von 40-46 cm (mit Schwanz), je nach Geschlecht ein Gewicht von 300-800g und haben eine Lebenserwartung von 2 - 3 Jahren. Ratten sind sehr neugierige und gesellige Rudeltiere, die daher niemals alleine gehalten werden dürfen - gut eignen sich Gruppen von gleichgeschlechtlichen Tieren oder auch ein kastriertes Männchen mit mehreren Weibchen. Sie können bei richtiger Pflege sehr zahm werden und interagieren dann auch gerne mit "ihrem" Menschen. 

Bei der Haltung ist auf ein ausreichend großes, gut belüftetes Gehege - besser noch eine hohe Nagervoliere - zu achten, dass die Kletter- und Buddelbedürfnisse der Farbratten angemessen berücksichtigen kann. Dementsprechend sollte die Einrichtung 3-dimensional gestaltet sein: unterschiedliche Ebenen, Leitern, Äste oder Röhren zum Herumklettern und eine dicke Schicht staubarmen Einstreus, Stroh und Heu zum Graben.
Farbratten freuen sich auch immer über Abwechslung - man kann ruhig hin und wieder die Einrichtung umstellen, ein Kletterseil austauschen oder ein Intelligenzspielzeug hinzufügen.
Wichtig: unbedingt darauf achten, dass Einrichtungsgegenstände nicht unterbuddelt werden können, um die kleinen Buddelmeister nicht zu gefährden.
Für die Fellpflege eignet sich ein Sandbad mit Chinchillasand und natürlich darf auch ein Häuschen zum Ausruhen nicht fehlen - dies sollte immer am selben Platz stehen bleiben, um die Tiere nicht zu verunsichern.

Farbratten sind Gemischtköstler und ernähren sich daher von Körner, Saaten und tierischem Eiweiß. Wir empfehlen daher ein gutes Alleinfutter, wie z.B. das bewährte Rattenfutter unserer Nager-Hausmarke, und als eiweißreichen Snack eignen getrocknete Mehlwürmer. Zusätzlich sollte noch regelmäßig Gemüse wie Gurke, Karotte, Paprika oder auch Kräuter angeboten werden.
 

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

Alle Tierbilder auf dieser Seite sind © ZOO-BUSCH GmbH