Marktsuche Anfahrt <

Tiere, neu eingetroffen

01. September 2022: Diskus

Bunte Farben und schöne Muster: Diskusbuntbarsche bei uns am Lutteranger!

Diese wunderschönen Fische stammen ursprünglich aus dem Amazonasgebiet, erreichen eine Endgröße von ca. 15-20cm und können bei guter Pflege bis zu 15 Jahren alt werden. Die hier abgebildete Farbvariante aus unserer Filiale am Lutteranger nennt sich übrigens „Snake Skin“.  Sie können in einem hohen Aquarium ab 250-300l Mindestgröße gehalten werden und die Temperatur sollte bei warmen 27-31°C liegen. Da diese Fische eher sensible auf falsche Wasserwerte & Temperatur reagieren, müssen diese regelmäßig überprüft und ggf. angepasst werden - wir beraten Euch hierzu im Detail sehr gerne.

Der Diskus benötigt genügend Raum zum Schwimmen und zusätzlich empfehlen wir eine Bepflanzung & Wurzeln, die ihm als Rückzugsort dienen. Aufgrund der eher hohen Wassertemperatur muss bei der Auswahl der Bepflanzung darauf geachtet werden, dass die Pflanzen diesen Temperaturbereich auch gut vertragen. Als Bodengrund für das Aquarium eignet sich Sand. Aufgrund des ausgeprägten Sozialverhaltens hält man Diskusfische ab einer Gruppe von 5-6 Tieren. Ausgewachsene Diskus ernähren sich sowohl pflanzlich als auch tierisch, bevorzugen aber tierische Nahrung. Zusätzlich zum Trockenfutter sollte man auch Lebendfutter verfüttern, wie z.B. Artemia oder Mückenlarven.

Auch wenn diese Fische nicht für Einsteiger geeignet sind, ist die Haltung dieser schönen Buntbarsche durch moderne Filter- & Messtechnik mit deutlich weniger Aufwand möglich, daher erfreuen sich Diskusfische bei vielen Aquarianer großer Beliebtheit.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

16. August 2022: Unzertrennliche

Intelligente Powerpärchen: die Unzertrennlichen (Agaporniden) bei uns am Lutteranger!

Unter den „Unzertrennlichen“ aus der Gattung der Agaporniden fasst man verschiedene afrikanische Papageienarten zusammen. Dazu zählen zum Beispiel die Pfirsichköpfchen, Schwarzköpfchen oder die Rußköpfchen. Von den natürlich vorkommenden Wildformen gibt es heutzutage noch eine Vielzahl von Farbvarianten, die sich alle durch das besonders farbenprächtige Gefieder auszeichnen.

Agaporniden sind Schwarmvögel mit einer besonders starken Paarbindung, daher auch der Name „Unzertrennliche“, sie erreichen eine Endgröße von 14-18cm und werden in der Regel 10-12 Jahre alt. Sie dürfen niemals alleine gehalten werden, sondern immer mindestens zu zweit oder in einer Gruppe mit einer graden Anzahl an Vögeln.

Es sind sehr intelligente & gesprächige Tiere mit einem großen Spieltrieb und sollten daher möglichst häufig beschäftigt werden. Dazu empfehlen wir zum Beispiel eine regelmäßige Umgestaltung des Geheges mit Naturmaterialen (Ästen) oder Leitern, Kork & Schaukeln, um immer wieder neue Reize zu bieten. Außerdem mögen es diese Vögel auch, sich ihr Frischfutter zu „erarbeiten“, indem man es ein wenig versteckt oder auf Ästchen und dergleichen aufspießt.

Neben dem Frischfutter, welches aus Gemüse wie etwa Gurken, Zucchini oder Karotten und auch ab und an Kräutern bestehen sollte, fressen die Unzertrennlichen auch gerne Kolbenhirse. Obst wie Bananen, Äpfel oder Weintrauben werden ebenfalls gerne angenommen. Sie benötigen weiterhin Vogelgrit zur Verdauung und Sepia-Schale für die Mineralstoffversorgung.   

Die Vogelvoliere für die Agaporniden sollte ausreichend Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten bieten – wir helfen Euch bei der Auswahl der idealen Größe des Vogelheims & der Ausstattung sehr gerne weiter! Diese flinken Flieger benötigen außerdem aufgrund ihres starken Bewegungsbedürfnisses täglichen Freiflug außerhalb der Voliere, was sowohl Mensch und Tier großes Vergnügen bringt. Alternativ empfehlen wir auch die Einrichtung eines dafür geeigneten Vogelzimmers mit einem „Schlafkäfig“ für die Nacht, hier können die Unzertrennlichen ihren Bewegungsdrang am besten ausleben.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

19. Juli 2022: Bartagamen

Neue Bartagamen in unserer Filiale am Lutteranger.

Bartagamen (Pogona vitticeps) hält man einzeln oder in kleinen Harems, erreichen 30 - 60 cm Endgröße und haben eine Lebenserwartung von ca.10 Jahren. Sie stammen ursprünglich aus Australien. Ihr Name kommt von den Stacheln die sie an ihrem Hals tragen, welche dann bei Gefahr als „Bart“ aufgestellt werden können. Bartagamen haben sehr gute Augen – sie können Futter oder Bedrohungen schon aus einer großen Entfernung ausmachen. Sie verfügen sogar über eine Art „drittes Auge“ welches sich mitten auf der Stirn befindet. Es handelt sich hierbei um das sog. Parietalorgan, womit zusätzlich Helligkeitsunterschiede wahrgenommen werden.

Diese urtümlichen Tiere können bei richtiger Pflege oft handzahm werden. Sie ernähren sich von Insekten und Grünkost. Wir empfehlen hier auch an Zusätze wie Mineralstoffe, Vitamine und Kalzium-Pulver zu denken.
In einem Terrarium ist neben der richtigen Temperatur (ca. 30°C Tagsüber) auch auf eine gute Beleuchtung incl. Spot zu achten, da sich Bartagamen wirklich sehr gerne Sonnen, um Ihre Körpertemperatur zu regulieren. An diesem Sonnenplatz darf die Temperatur auch gerne 50-55°C betragen. Die übrige Einrichtung sollte naturnah gestaltet werden, mit genügend Erhöhungen und Rückzugsorten (z.B. Steinen, Wurzeln, Höhlen), aber auch ausreichendend großen Laufflächen. Eine Bepflanzung ist für diese Tiere nicht notwendig.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

07. Juli 2022: Degu

Bewegungsfreudig & Liebenswert: Der Degu (Octodon degus) bei uns am Lutteranger!

Diese neugierigen Nagetiere, welche auch "Strauchratten" genannt werden, erreichen eine Endgröße von ca. 25-32cm und können bei guter Pflege bis zu 4-6, manchmal auch bis zu 8 Jahre alt werden. Sie kommen in verschiedenen Färbungen daher: z.B. naturfarben, gescheckt oder schwarz. Degus sind tag- und dämmerungsaktive Tiere und können dem Menschen gegenüber sehr zutraulich werden. Auch sonst sind Degus sehr gesellig und sollten daher paarweise, oder besser in kleinen Gruppen gehalten werden. Da sie sich gerne und viel bewegen, sollte man sie in einem ausreichend großes Gehege oder Nagarium halten, vorzugsweise mit mehreren Stockwerken und vielen Rückzugsmöglichkeiten.

Degus sind reine Pflanzenfresser: Heu dient hierbei als Grundnahrungsmittel, welches rund um die Uhr angeboten werden sollte. Darüber hinaus kann ab und an Frischfutter, wie z.B. Salat oder Gurke gereicht werden oder spezielles Trockenfutter - wichtig: Kein Obst oder zuckerhaltige Snacks. Wir empfehlen hier unser "Degu Premium"-Futter unserer Nager-Hausmarke, welches ideal auf die Ernährungsbedürfnisse der Degus abgestimmt ist.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

08. Juni 2022: Meerschweinchen

Possierliche Südamerikaner: Das Meerschweinchen bei uns am Lutteranger & im Kaufpark!

Diese gutmütigen Nagetiere stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden, werden rassenabhängig ca. 20-34cm lang, bis 1,2kg schwer und können 6-10 Jahre alt werden. Meerschweinchen sind nicht nur liebenswerte Tiere, sondern auch sehr "gesprächig" und erfreuen Heimtierhalter in Europa mit ihren Quiekgeräuschen schon seit dem 17. Jahrhundert. Es gibt heutzutage ungefähr 50 versch. Meerschweinchenrassen, die sich vor allem in Größe & Optik voneinander unterscheiden - dazu zählen z.B. solch beliebte Rassen wie das Glatthaar- oder das Rosettenmeerschweinchen. Bei der Auswahl des "richtigen" Meerschweinchens sollten diese Unterschiede nicht nur aus optischen Gesichtspunkten heraus berücksichtigt werden, da z.B. Langhaarrassen in der Regel eine erhöhte Fellpflege erfordern.

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und dürfen daher niemals alleine gehalten werden. Wir empfehlen hier Kleingruppen aus gleichgeschlechtlichen Tieren oder ein (kastriertes) Männchen mit mehreren Weibchen - mindestens aber eine Paarhaltung. Diese bewegungsfreudigen Tiere brauchen zum Wohlfühlen ausreichend Platz - je mehr desto besser! Die gebräuchlichsten Haltungsformen sind die Innenhaltung in einem üblichen Gehege mit täglichem Freilauf oder in einem Meerschweinchenzimmer. Eine Außenhaltung ist nach entsprechender Gewöhnung auch möglich - hier muss allerdings ein geeignetes Außengehege geschaffen werden, welches an einem geschützten und kühlen Standort steht. Meerschweinchen vertragen nämlich keine nasse Kälte.

Meerschweinchen ernähren sich rein pflanzlich. Ihr Hauptnahrungsmittel ist Heu, welches rund um die Uhr zur Verfügung stehen sollte. Als Frischfutter kann gelegentlich Gemüse wie Gurke oder Karotte gereicht werden - allerdings kein Obst! Wir empfehlen weiterhin geeignete Hauptfuttermittel, welche extra Vitamin C enthalten - wie z.B. unser hochwertiges und faserreiches Extrudatfutter All-in-One für Meerschweinchen von unserer Hausmarke, da Meerschweinchen selber kein Vitamin C bilden können. 

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

04. Mai 2022: Teichfische

Bunte Vielfalt: Viele verschiedene Teichfisch-Arten bei uns im Kaufpark und am Lutteranger!

Der Frühling ist da, die Temperaturen sind mild und die Teichsaison hat endlich wieder begonnen - daher bieten wir Euch wie jedes Jahr erneut eine große Auswahl an interessanten und schönen Teichfischen!
Bei uns findet Ihr unter anderem folgende Teichbewohner:

- Edle Kois (Cyprinus carpio) in verschiedenen Größen & Farbvariationen - wie etwa die schön metallisch-glänzenden Platin-Kois.

- Die beliebten Goldfische (Carassius auratus) in verschiedenen Größen & Farben, auch als Sarasa- oder Shubunkin-Variante.

Nasen (Chondrostoma Nasus), karpfenartige Fische, welche sich gerne den Algen im heimischen Teich annehmen und diese verspeisen

- Goldorfen (Leuciscus idus), flinke Schwimmer, die sich gerne nahe der Wasseroberfläche aufhalten

- Verschiedene Teichmuscheln & Schnecken, welche das Ökosystem des Gartenteichs sinnvoll bereichern

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

13. April 2022: Großer Madagaskar Taggecko

Grünes Juwel: Der Große Madagaskar Taggecko (Phelsuma grandis) bei uns am Lutteranger!

Diese satt-grüne Gecko-Art mit den kleinen roten Flecken stammt ursprünglich aus den Regenwäldern Madagaskars. Die Weibchen dieser Tierart können bis zu 25cm und die Männchen bis zu 30cm groß werden, die Lebenserwartung liegt bei guter Pflege bei bis zu 20 Jahren. Wie der Name bereits vermuten lässt, sind diese schönen Tiere tagaktiv und bieten damit besonders viel Gelegenheit zur Beobachtung. 

Diese Geckos werden idealerweise als Pärchen oder in einem Harem gehalten - eine Einzelhaltung ist aber auch möglich. Das Terrarium für z.B. 2 Tiere sollte hierfür mindestens 90x90x120cm oder 100x60x120cm groß und vor allem hoch sein, da diese Gecko-Art ausgezeichnet klettert und sich so gut wie nie am Boden aufhält. Daher sind auch vielen Klettermöglichkeiten sehr wichtig, wie z.B. Korkwände, Äste, Bambusrohre oder großblättrige Pflanzen. Für den Bodengrund eignet sich ein Rindeneinstreu, Terrarien-Erde oder Rindenmulch.

Die Temperatur im Terrarium sollte bei 25-30°C am Tag und bei 18-23°C in der Nacht liegen, zusätzlich dazu benötigen die Taggeckos einen "Sonnenplatz", also eine Spotbeleuchtung mit einer Temperatur bis zu 35°C und UV-Licht. Darüber hinaus ist eine gute allgemeine Beleuchtung obligatorisch, um ein natürliches Lichtspektrum zu gewährleisten. Die Luftfeuchtigkeit sollte für das Wohlbefinden der Geckos am Tag zwischen 60% - 70% und bei Nacht sogar bis zu 90% liegen. Erreicht wird dies entweder durch ca. 2-maliges Besprühen des Bodens und der Einrichtung mit einer Sprühflasche oder durch den Einsatz einer Beregnungsanlage. Wichtig ist hier eine gute Belüftung, um Staunässe zu vermeiden. 

Die Madagaskar Taggeckos sind Lauerjäger und können daher ganz leicht mit Lebendfutter versorgt werden, z.B. Heimchen oder Grillen. Wichtig ist hierbei, dass die Futtertiere regelmäßig mit einem Vitaminpulver/Mineralpulver bestäubt werden und an die Größe der Geckos angepasst werden. Gelegentlich kann auch reifes Obst in geringen Mengen angeboten werden, wie z.B. Banane, Papaya oder Mango - z.B. in Form von Babynahrung oder speziellem Fruchtbrei. Ab und an ist auch die Nahrungsergänzung mit etwas Sepiapulver vor allem für weibliche Tiere förderlich.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

11. März 2022: Achatschnecke "White Jade"

Weiße Riesen: Die Achatschnecken (Achatina fulica) in der Farbvariante "White Jade" bei uns am Lutteranger!

Diese faszinierende Schneckenart stammt ursprünglich aus Ostafrika und kann eine Gehäuselänge von stolzen 18cm erreichen. Der Name "White Jade" rührt natürlich von ihrer schönen weißen Färbung her.
Es handelt sich bei diesen Schnecken um nachtaktive Tiere.

Achatschnecken sind einsteigerfreundliche und friedliche Heimtiere, da sich ihre Haltung & Pflege verhältnismäßig einfach gestaltet. Wir empfehlen für diese Schnecken eine Gruppenhaltung ab 3 Tieren in einem Terrarium mit einer Mindestgröße von 60x30x30cm - ein größeres Terrarium ist natürlich immer gern gesehen, damit die Schnecken sich richtig "austoben" können. Das Terrarium sollte zudem mit einem hohen Bodengrund aus Erde und Sand mit einer Laubschicht ausgestattet werden. In den Bodengrund sollte für eine gesunde Entwicklung der Achatschnecken außerdem Kalk untergemischt werden - im Verhältnis 10l Boden zu 20g Kalk. Weitere Einrichtungsgegenstände wie Holz, Wurzeln, Steine oder ähnliches können aus optischen Gesichtspunkten bei ausreichend Platz gerne hinzugefügt werden, sind aber für die Schnecken eigentlich nicht notwendig.

Eine Vergesellschaftung mit anderen friedlichen Arten ist durchaus möglich, zum Beispiel Tausendfüßlern, kleinen Mantiden oder Käfern, insofern die klimatischen Ansprüche dieser Arten zu den Schnecken passen. Die Temperatur im Terrarium sollte zwischen 22° und 26° C liegen, bei einer Luftfeuchtigkeit von 60-90%. 
Die Ernährung der Achatschnecken gestaltet sich leicht: Sie sind tolle Futterreste-Vertilger - Salat, Obst (keine Zitrusfrüchte), Gemüse, Kräuter oder Gräser sind ideal geeignet. Dazu immer etwas Sepiaschale bzw. Futterkalk reichen und die Schnecken sind zufrieden.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

03. März 2022: Roborowski Zwerghamster "Blau"

Zierliche Flauschkugeln: Roborowski  Zwerghamster - Farbvariation „Blau“

Die neugierigen Roborowski Zwerghamster (Phodopus roborovskii) – kurz „Robos“ - erreichen ca. 7 cm Endgröße, haben eine Lebenserwartung von 2 - 3 Jahren und kommen in verschiedenen Fellfärbungen daher. Bei uns am Lutteranger haben wir seit neuestem Tiere mit der besonders seltene FarbvarianteBlau“. Sie gelten als kleinste Hamsterart der Welt.

Die Robos zählen aufgrund ihrer gutmütigen Art zu den beliebtesten Nagetieren bei deutschen Heimtierhaltern. Zwerghamster sind allgemein dämmerungs- bzw. nachtaktive Nagetiere, dies sollte bei der Standortwahl des Geheges berücksichtigt werden. Wenn diese Hamster wach sind, sind sie nämlich recht geschäftig unterwegs. Wie auch bei z.B. Goldhamstern handelt es sich bei (älteren) Roborowski Zwerghamstern um Einzelgänger - eine Einzelhaltung ist daher dringend empfohlen!

Wichtig für einen glücklichen Robo ist ein abwechslungsreiches und vollständig eingerichtetes Zuhause, dass auch dem Bewegungsdrang und Buddelbedürfnis gerecht wird. Wichtig hierbei: Schwere Einrichtungsgegenstände müssen gegen das Unterbuddeln so abgesichert werden, dass sich die kleinen Buddelmeister nicht unabsichtlich verletzen können. Dazu sollte man die Gegenstände auf eine extra Ebene, einen Steinsockel oder einfach auf den Gehegeboden stellen. Ein gut befülltes Sandbad mit Chinchillasand für die Fellpflege ist ebenfalls sehr empfohlen.

Roborowski Zwerghamster ernähren sich von Kräutern, Sämereien und Insekten - Wir empfehlen hier ein gutes Zwerghamster-Alleinfutter, z.B. das hochwertige Zwerghamster-Premium von unserer Hausmarke! Zusätzlich kann auch Frischfutter, wie z.B. Gurke, Karotte oder Zucchini gereicht werden. Auf Obst sollte generell verzichtet werden, da dies Verdauungsbeschwerden und Diabetes begünstigen kann.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

 

24. Februar 2022: Leopard-Geckos

Faszinierende Kletterkünstler: Die Leopard-Geckos (Eublepharis macularius) bei uns am Lutteranger!

Diese sehr beliebte Gecko-Art stammt ursprünglich aus den Steppengebieten und Grasländern Afghanistans, Nordindiens oder Pakistan. Sie können bis zu 25cm groß und bei guter Pflege bis zu 25 Jahre alt werden. Leopardgeckos gibt es in Naturfarbvarianten oder wie auf den Fotos zu sehen als bunte Farbvarianten, dessen besonders schöne Optik durch Selektionszucht entstanden ist. Es handelt sich hierbei um nacht- und dämmerungsaktive Tiere.

Diese Geckos werden idealerweise als Pärchen oder in einem Harem gehalten - eine Einzelhaltung ist aber auch möglich. Das Terrarium sollte hierfür mindestens 80x50x40cm groß sein und mit diversen Möglichkeiten zum Verstecken, wie zum Beispiel Wurzeln, Steinen oder Höhlen, ausgestattet sein. Es sollte ebenfalls auch an verschiedene Klettermöglichkeiten gedacht werden, da Leopardgeckos wahre Kletterkünstler sind. Es muss auch stets eine Schale mit sauberem Trinkwasser angeboten werden. Da es Leopardgeckos gerne warm mögen, sollte die Temperatur im Tag/Nachtrhythmus zwischen 22° und 30°C eingestellt werden - sie benötigen außerdem auch einen Wärmespot zum Sonnen, dort sollte eine Temperatur von 35°-40°C herrschen.

Leopardgeckos sind Lauerjäger und können daher ganz leicht mit Lebendfutter versorgt werden, z.B. Heimchen oder Grillen. Wichtig ist hierbei, dass die Futtertiere regelmäßig mit einem Vitaminpulver/Mineralpulver bestäubt werden.

Wir beraten Euch in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

Alle Tierbilder auf dieser Seite sind © ZOO-BUSCH GmbH