Marktsuche Anfahrt <

Tiere, neu eingetroffen

04. Mai 2021: Wandelnde Blätter

Wir begrüßen bei uns am Lutteranger wahre Meister der Tarnung: Wandelnde Blätter (Phyllium philippinicum)!

Wandelnde Blätter sind perfekt getarnte Insekten, welche äußerlich von "echten" Blättern kaum zu unterscheiden sind - bis sie sich dann in Bewegung setzen. Die Familie der Wandelnden Blätter gehört zur Ordnung der Gespensterschrecken, zu denen z.B. auch die Stabschrecken zählen. Männchen und Weibchen unterscheiden sich stark voneinander - die flugunfähigen Weibchen sind wesentlich größer als die zierlichen flugfähigen Männchen. Die Lebenserwartung liegt zwischen 1-2 Jahren und man hält diese friedlichen Tiere am besten paar- oder gruppenweise.

Das Terrarium für diese erstaunlichen Insekten sollte gut belüftet und der Boden mit Torf oder Kies bedeckt sein. Die Temperatur sollte zwischen 22° und 27°C und die Luftfeuchtigkeit zwischen 60% und 80% liegen. Die bevorzugte Ernährung der kleinen Tarnkünstler - frisches Laub, z.B. von Himbeeren, Wildrosen oder Eichen - kann einfach in einem passenden Gefäß im Terrarium platziert werden und sollte regelmäßig ausgetauscht werden. Eine zusätzliche Wasserversorgung ist eigentlich notwendig - manche Tiere mögen es aber auch aktiv Wassertropfen von Blättern zu sich nehmen.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

14. April 2021: Mongolische Wüstenrennmaus

Neugieriger Nager am Lutteranger & im Kaufpark: die mongolische Wüstenrennmaus

Diese niedlichen Nagetiere stammen ursprünglich aus den Steppen und Halbwüsten Asiens, werden ca. 3-4 Jahre alt und erreichen eine Länge von ca. 16-23 cm. Sie sind mit unterschiedlichen Ruhepausen zwischendurch sowohl tag- als auch nachtaktiv - daher sollte man ihr Gehege nicht grade im eigenen Schlafzimmer unterbringen. Wüstenrennmäuse haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten und können daher nicht alleine gehalten werden. Wir empfehlen die Haltung in kleinen gleichgeschlechtlichen Gruppen oder mit einem kastrierten Männchen, um Streitereien innerhalb der Gruppe zu vermeiden. Die Vergesellschaftung klappt am besten zwischen jüngeren Tieren - zwischen erwachsenen Tieren ist es schwieriger.

Die natürliche Ernährung einer Rennmaus besteht in freier Wildbahn im Wesentlichen aus dürren Gräsern, den Sämereien verschiedener Pflanzen, Kräutern, Wurzelwerk und gelegentlich proteinreicher Kost in Form von erbeuteten Insekten. Wir empfehlen hier die Fütterung des Premium Rennmaus-Futters unserer Nager-Hausmarke und als gelegentlichen Snack den ein oder anderen Mehlwurm.

Um den kleinen Nagern bei der Fellpflege zu helfen, sollte ein Sandbad zur Standard-Einrichtung des Mäuseheims gehören. Wir haben hierfür einen besonders guten Chinchilla-Badesand - ebenfalls von unserer Hausmarke - im Programm! Weiterhin benötigen Wüstenrennmäuse ausreichend Material & Zubehör zum Nagen, um die ständig nachwachsenden Zähne zu kürzen. Das Buddeln in der Einstreu und Scharren an Holzartikeln, Steinen und Ästen sorgt für den gleichen Effekt bei den Krallen. Bitte berücksichtigen Sie bei der Auswahl des passenden Geheges dieses natürliche Buddel-Bedürfnis - Terrarien speziell für Mäuse sind hier besonders geeignet

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

06. April 2021: Schmuckhornfrosch

Wir begrüßen unser neuen bunten Schmuckhornfrosch (Ceratophrys cranwelli) bei uns am Lutteranger!

Die putzigen Schmuckhornfrösche haben aufgrund ihrer besonderen Optik viele unterschiedliche Namen - z.B. Breitmaulfrosch oder Pacman-Frosch. Sie sehen ein wenig wie ein Ball mit Maul aus und kommen in vielen unterschiedlichen Mustern und Farben daher. Diese Frösche erreichen eine Endgröße von 12-18 cm und können bei richtiger Pflege über 10 Jahre alt werden.

Das Terrarium für den kleinen Schmuckhornfrosch muss nicht allzu groß sein, da diese Tiere als klassische Lauerjäger nicht besonders aktiv sind - ein geeignetes Maß für ein Schmuckhornfrosch-Terrarium wäre z.B. 60x30x30 cm. Wichtig ist, dass die Temperatur zwischen 25-28 C° und die Luftfeuchtigkeit zwischen 75-90% liegen muss, damit sich der Frosch auch richtig wohl fühlen kann. Als Bodengrund eignet sich z.B. Kokoshumus, da dieser die Feuchtigkeit gut hält - der Humus darf ruhig etwas dicker ausgelegt werden, denn diese Frösche graben sich gerne auch mal ein! Neben Unterschlupf, Bepflanzung und Klettermöglichkeiten sollte auch eine Badestelle, etwa in Form einer Wasserschale, unbedingt vorhanden sein - wichtig hierbei: Das Wasser darf nicht zu tief sein, da Schmuckhornfrösche nicht besonders gut schwimmen können und es sollte täglich gewechselt werden. 

Schmuckhornfrösche ernähren sich von tierischer Kost und sind dabei nicht besonders wählerisch - es wird alles gefressen, was in das breite Maul passt: z.B. Schaben, Grillen, Heimchen oder Regenwürmer!
Die Futterinsekten sollten hierbei immer mit Vitaminen & Mineralien bestäubt werden. Aufgrund des großen Appetits empfehlen wir daher auch eine Einzelhaltung, da es ansonsten grade bei unterschiedlich großen Tieren zu Kannibalismus kommen könnte.

Im Winter halten Schmuckhornfrösche eine Trockenruhe von ca. 3 Monaten, welche man durch Anpassung der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtungszeit entsprechend begleitet.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

22. März 2021: Farbratten

Intelligente Nagetiere mit Charakter: die Farbratten

Farbratten (Rattus norvegicus forma domestica) stammen ursprünglich von den Wanderratten aus dem Norden Ostasiens ab. Sie erreichen eine Länge von 40-46 cm (mit Schwanz), je nach Geschlecht ein Gewicht von 300-800g und haben eine Lebenserwartung von 2 - 3 Jahren. Ratten sind sehr neugierige und gesellige Rudeltiere, die daher niemals alleine gehalten werden dürfen - gut eignen sich Gruppen von gleichgeschlechtlichen Tieren oder auch ein kastriertes Männchen mit mehreren Weibchen. Sie können bei richtiger Pflege sehr zahm werden und interagieren dann auch gerne mit "ihrem" Menschen. 

Bei der Haltung ist auf ein ausreichend großes, gut belüftetes Gehege - besser noch eine hohe Nagervoliere - zu achten, dass die Kletter- und Buddelbedürfnisse der Farbratten angemessen berücksichtigen kann. Dementsprechend sollte die Einrichtung 3-dimensional gestaltet sein: unterschiedliche Ebenen, Leitern, Äste oder Röhren zum Herumklettern und eine dicke Schicht staubarmen Einstreus, Stroh und Heu zum Graben.
Farbratten freuen sich auch immer über Abwechslung - man kann ruhig hin und wieder die Einrichtung umstellen, ein Kletterseil austauschen oder ein Intelligenzspielzeug hinzufügen.
Wichtig: unbedingt darauf achten, dass Einrichtungsgegenstände nicht unterbuddelt werden können, um die kleinen Buddelmeister nicht zu gefährden.
Für die Fellpflege eignet sich ein Sandbad mit Chinchillasand und natürlich darf auch ein Häuschen zum Ausruhen nicht fehlen - dies sollte immer am selben Platz stehen bleiben, um die Tiere nicht zu verunsichern.

Farbratten sind Gemischtköstler und ernähren sich daher von Körner, Saaten und tierischem Eiweiß. Wir empfehlen daher ein gutes Alleinfutter, wie z.B. das bewährte Rattenfutter unserer Nager-Hausmarke, und als eiweißreichen Snack eignen getrocknete Mehlwürmer. Zusätzlich sollte noch regelmäßig Gemüse wie Gurke, Karotte, Paprika oder auch Kräuter angeboten werden.
 

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

05. März 2021: Jemen-Chamäleon

Wir begrüßen unser neues farbenfrohes Jemen-Chamäleon bei uns am Lutteranger!

Die Jemen-Chamäleons (Chamaeleon calyptratus) sind strikte Einzelgänger, erreichen meist 40 - 60 cm Endgröße und haben eine Lebenserwartung von 5-7 Jahren. Grundsätzlich sind sie in ihrem Farbspektrum sehr variabel: neben grün und braun sind auch blau, weiß, schwarz, gelb bis hin zu orange möglich. Der Farbwechsel eines Chamäleons dient in erster Linie nicht wie oft angenommen nur der Tarnung, sondern ist vielmehr Ausdruck des allgemeinen Gemütszustandes – z.B. wird er auch als Drohgebärde eingesetzt.

Jemen-Chamäleons ernähren sich von Lebendfutter wie zum Beispiel Heimchen, Grillen oder Heuschrecken. Zusätzlich sollten die Futtertiere noch mit Vitamin D und Mineralstoffen ergänzt werden. Chamäleons nehmen Wasser in Form von Tropfen auf – dies kann z.B. durch eine Tropftränke im Terrarium gewährleistet werden.

Obwohl eher nicht für Terraristik-Einsteiger geeignet, ist diese Art jedoch von allen Chamäleon Arten verhältnismäßig einfach zu halten und daher ein interessantes und beliebtes Heimtier. 

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

19. Februar 2021: Nymphensittich

Geselliger Mitbewohner: der Nymphensittich bei uns am Lutteranger & im Kaufpark!

Die munteren Nymphensittiche stammen ursprünglich aus Australien, erreichen ca. 30 - 35cm Endgröße und haben eine Lebenserwartung von 10 - 20 Jahren.
Diese Papageien-Art zeichnet sich besonders durch ihr freundliches Wesen und ihre Lernfähigkeit aus. Sie nehmen gerne Kontakt zu Menschen auf und können recht anhänglich & verschmust werden. Nymphensittiche sind sehr soziale Tiere und müssen daher mind. zu 2. in einer dafür geeigneten Voliere gehalten werden. Ihre Behausung sollte unter anderem mit einem Badehäuschen ausgestattet werden, da diese Tiere gerne baden. Der Freiflug außerhalb der Voliere sorgt für die nötige Bewegungsmöglichkeit für diese ausdauernden Flieger und muss daher täglich gewährleistet werden.

Nymphensittiche ernähren sich hauptsächlich von Samen & Körnern – wir empfehlen hier besonders unsere ausgewogene Komplettfuttermischung „Großsittich Excellent“ von unserer Hausmarke MyBird! Der Speiseplan kann außerdem gerne mit Obst & Gemüse ergänzt werden - ebenso ist Kolbenhirse ein gern gesehener Leckerbisse.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

05. Februar 2021: Diskus Marlboro Red

Feurig glühende Hingucker: Diskusbuntbarsche in der Variante Marlboro Red bei uns am Lutteranger!

Diese wunderschönen Fische stammen ursprünglich aus dem Amazonasgebiet, erreichen eine Endgröße von ca. 15-18cm und können bei guter Pflege bis zu 15 Jahren alt werden. Diese besondere Zuchtform wurde tatsächlich nach der Farbe der Zigarettenglut der bekannten Tabakwarenmarke benannt. Sie können in einem hohen Aquarium ab 250-300l Mindestgröße gehalten werden und die Temperatur sollte bei warmen 27-30°C liegen. Da diese Fische eher sensible auf falsche Wasserwerte & Temperatur reagieren, müssen diese regelmäßig überprüft und ggf. angepasst werden - wir beraten Sie hierzu im Detail sehr gerne.

Der Diskus benötigt genügend Raum zum Schwimmen und zusätzlich empfehlen wir eine Bepflanzung & Wurzeln die ihm als Rückzugsort diene n. Aufgrund des ausgeprägten Sozialverhaltens hält man Diskusfische ab einer Gruppe von 5-6 Tieren. Ausgewachsene Diskus ernähren sich sowohl pflanzlich als auch tierisch, bevorzugen aber tierische Nahrung - wir empfehlen hier das "Premium FD Granulat" unserer Hausmarke, welches ideal für Diskusfische geeignet ist. Zusätzlich zum Trockenfutter sollte man auch Lebendfutter verfüttern, wie z.B. Artemia oder Mückenlarven.

Auch wenn diese Fische nicht für Einsteiger geeignet sind, ist die Haltung dieser schönen Buntbarsche durch moderne Filter- & Messtechnik mit deutlich weniger Aufwand möglich, daher erfreuen sich Diskusfische bei vielen Aquarianer großer Beliebtheit.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

28. Januar 2021: Zwergkaninchen

Niedliche Langohren: die Zwergkaninchen

Diese kleinen Fellnasen erreichen bis ca. 2 kg Endgewicht und haben eine Lebenserwartung von 8 - 10 Jahren. Sie sind besonders in der Dämmerung munter, aber auch tagsüber recht aktiv. Kaninchen lieben die Gesellschaft und dürfen daher als sehr soziale Tiere nie einzeln gehalten werden. Neben der paarweisen Haltung (z.B. Kastrat + Weibchen), können diese Tiere auch gut in größeren Gruppen gehalten werden.

Zwergkaninchen können sowohl innen als auch außen gehalten werden. Bei einer Innenhaltung sollte auf ein ausreichend großes Gehege geachtet und ein regelmäßiger Freilauf im Zimmer oder in einem Außengehege garantiert werden. Idealerweise stellst du deinen kleinen Fellnasen ein eigenes Zimmer zum Austoben zur Verfügung, welches natürlich von Gefahrenquellen wie Stromkabeln, gekippten Fenstern etc. frei sein sollte.
Bei einer Außenhaltung muss das Außengehege über ausreichend Witterungsschutz, Unterbuddelschutz und Absicherung gegen Raubtiere verfügen. Ebenso nötig sind isolierte Schutzhäuschen und genügend schattige Fläche. Wir beraten Sie hierzu sehr gerne!

Das Grundnahrungsmittel für Zwergkaninchen ist Heu, welches, wie auch frisches Trinkwasser, ständig angeboten werden sollte. Abgerundet wird die Ernährung mit passendem Kaninchentrockenfutter, z.B. unser hochwertiges Living Nature für Zwergkaninchen, und Gemüse wie Gurke, Karotte, Fenchel oder auch Kräuter.
 

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

07. Januar 2021: Chinchilla

Samtweiche "Wollmaus": Das Chinchilla

Die friedfertigen Chinchillas sind intelligente Nagetiere, bei denen man grundsätzlich zwischen 2 Arten unterscheidet: das Kurzschwanzchinchilla mit einer Endgröße von 35-38cm und das etwas kleinere Langschwanzchinchilla. Diese Tiere stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden oder Kordilleren und leben dort in kleinen Kolonien. Nach Europa kamen diese possierlichen Tierchen im 16. Jahrhundert - leider zunächst zur Pelzgewinnung. Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich dies aber deutlich verbessert - Chinchillas werden seitdem mehr und mehr als Heimtier und immer weniger in Pelzfarmen gehalten.

Chinchillas sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere, wie man auch an ihren großen Augen und Ohren gut erkennen kann. Dies sollte man bei der Wahl des Gehege-Standorts berücksichtigen, da es abends doch recht laut in der Chinchilla-WG werden kann. Weil es sich um soziale Tiere handelt, sollten mindestens 2 Tiere zusammen in einem ausreichend großen Gehege gehalten werden, entweder als Pärchen, als gleichgeschlechtliches Paar, oder in Kleingruppen. Die Behausung der Chinchillas sollte außerdem an einem ruhigen Standort stehen, vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein und idealerweise sollten 2 aneinandergrenzende Seiten des Nagerheims blickdicht sein, da die kleinen "Wollmäuse" lärmempfindlich und etwas schreckhaft sein können. 

Um dem Bewegungsdrang gerecht zu werden, sollte man das Gehege "3-Dimensional" einrichten - also mit mehreren Ebenen, Sitzbrettern, Ästen oder Rampen. Weiterhin sollte man den Tieren täglichen Freilauf ermöglichen. Wichtig sind außerdem genügend Rückzugsmöglichkeiten, pro Chinchilla z.B. ein passendes Häuschen und für die Fellpflege ein mit speziellem Chinchillasand befülltes Sandbad. Wir empfehlen hier besonders unseren mehrfach gereinigten Spezial-Badesand unserer Hausmarke

Für eine tiergerechte Ernährung empfehlen wir, da es sich bei Chinchillas um reine Pflanzenfresser handelt, eine rund-um-die-Uhr Versorgung mit Heu und dazu getrocknete Kräuter, sowie geeignetes Chinchilla-Futter. Außerdem sollte stets frisches Wasser angeboten werden.

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

18. Dezember 2020: Maus

Neugierige Mitbewohner: Farbmäuse (Mus musculus f. domestica)

Die intelligenten Farbmäuse erreichen ca. 7 bis 11 cm Endlänge, haben eine Lebenserwartung von 1,5 - 3 Jahren und kommen in verschiedenen Fellfärbungen und unterschiedlichen Zeichnungen daher. Diese lebhaften Tieren sind nicht nur sehr neugierig, sondern gewöhnen sich in der Regel auch schnell an Menschen und können recht zahm werden. Mäuse sind soziale Tiere, die andere Artgenossen zum Spielen, Kuscheln oder zur Fellpflege benötigen. Wir empfehlen daher eine Haltung ab mind. 2, besser als Gruppe von 4-5 Tieren. Obacht: Die Vergesellschaftung von erwachsenen Mäusen gestaltet sich schwierig, da Mäuse auf "Eindringlinge" außerhalb ihrer eigenen Sippe aggressiv reagieren können.

Bei der Auswahl und Einrichtung des passenden Mäuseheims muss darauf geachtet werden, dass neben der richtigen Größe - je größer desto besser! - auch das Kletter- und Buddelbedürfnis berücksichtigt wird. Unsere kleinen Mäuschen lieben es nämlich über Wurzeln, Äste, Seile und Leitern zu klettern, durch Röhren zu huschen oder sich durch Einstreu, Stroh oder Baumwollstreu zu buddeln. Daher sollte das Einstreu auch mind. 10 cm hoch sein. Wichtig hierbei: Schwere Einrichtungsgegenstände müssen gegen das Unterbuddeln so abgesichert werden, dass sich die kleinen Tunnelbauer nicht unabsichtlich verletzen können. Dazu sollte man die Gegenstände auf eine extra Ebene, einen Steinsockel oder einfach auf den Gehegeboden stellen.
In unsere Filiale am Lutteranger sind auch bereits vollständig und schön eingerichtete Nagerheime für Sie erhältlich, die ideal an die Bedürfnisse der kleinen Mäuschen angepasst sind!

Farbmäuse sind Gemischtköstler und ernähren sich von Heu, Körnern, Frischfutter und tierischem Eiweiß (z.B. Mehlwürmer). Wir empfehlen hier u.a. ein gutes Alleinfutter, dass die wichtigsten Nahrungsbestandteile beinhaltet - z.B. das hochwertige Premium-Mäusefutter von unserer Hausmarke! Als Frischfutter eignen sich z.B. Gurke, Karotte, Paprika, Kräuter oder zuckerarme Obstsorten. Wichtig ist auch, dass immer und ständig frisches Wasser gereicht wird. 

Mäuse sind aufgrund ihrer lebhaften Natur, der angeborenen Neugier & Intelligenz die idealen Beobachtungstiere - im Mäuseheim ist einfach immer etwas los!

Wir beraten Sie in Sachen Haltung & Pflege zu diesen faszinierenden Tieren sehr gerne!

Alle Tierbilder auf dieser Seite sind © ZOO-BUSCH GmbH